Beeren im Hotel Bergfrieden in Martell

Ihr Traumurlaub
im Martelltal in Südtirol

Skitouren im Martelltal

Skitouren im Angesicht von König Ortler - Unberührte Naturlandschaften, traumhafter Pulverschnee und ganz viel Ruhe. Bei keiner Sportart ist man der Natur so nahe wie beim Skibergsteigen.

Skitouren in Martell, Urlaub im Hotel Martelltal, Vinschgau

Eine Skitour im Südtiroler Nationalpark Stilfserjoch im Vinschgauer Ortler-Cevedalegebiet zählt zu den schönsten Wintersporterlebnissen überhaupt. In der abwechslungsreichen Landschaft der Vinschgauer Berge gibt es ein breites Tourenangebot, das von der einfachen Anfängertour bis zum hochalpinen Gipfelerlebnis auf weit über 3.000 Meter Höhe die gesamte Palette abdeckt.

Eventhighlight: „Marmotta“ Skitourenrennen

Im Martelltal findet jedes Jahr der extreme Skitourenwettkampf um die Marmotta-Trophy statt. Seit 2009 wird das Rennen als Team-Italienmeisterschaft gewertet, 2012 war es sogar ein Weltcuprennen, bei dem sich die besten internationalen Athleten auf der anspruchsvollen Strecke mit insgesamt 1896 hm Aufstieg atemberaubende Duelle geliefert haben. Gleichzeitig findet auch jedes Jahr ein Einzelrennen für Hobbyläufer und Amateure statt. So haben an der Marmotta-Trophy 2012 in den verschiedenen Kategorien insgesamt fast 270 Athleten teilgenommen.

Jahr für Jahr kombinieren zahlreiche Wintersportler ihre Teilnahme an der Marmotta Trophy mit einem entspannten Winterurlaub im Beerenhotel Bergfrieden.

Alle Informationen zum Rennen, Bilder, Ergebnisse sowie alle Neuigkeiten finden Sie unter www.marmotta-trophy.it.

 

Skitouren Tipp: KÖLLKUPPE 3330 m

Anfahrt: Von Goldrain im Vinschgau über Morter in das hintere Martelltal bis zum großen Parkplatz nach dem Gasthaus Enzianhütte 2051 m.

Ausgangspunkt: Parkplatz am Talschluss 2051 m, Zufallhütte 2264 m, oder Marteller Hütte 2610 m.

Aufstieg: Vom Parkplatz über den meist gut sichtbaren Weg hoch zur Zufallhütte. Gleich nach der Hütte, links (südwestlich), durch eine Einengung mit Felsriegel weiter bis zum flachen Talboden des Plimabaches, wo wir auf die alte Staumauer stoßen. Zunächst noch flach weiter in westliche Richtung, dann links (südlich) über einen steileren Hang hoch zum weiten Beckens unterhalb des Fürkeleferners. Auf einer Höhe von ca. 2550 Metern drehen wir nach rechts - wir erblicken die Martellerhütte, die links liegen bleibt - und folgen zunächst ein Stück der Spur in Richtung Zufallspitze. Dann wenden wir uns links und steigen südöstlich über ziemlich steile Flanken zum Hohenferner auf. Südlich über den flachen Ferner weiter, dann über einem immer steiler werdenden Hang hoch bis zur Einsattelung rechts vom Gipfel, den wir nun problemlos erreichen.

Abfahrt: Längs der Aufstiegsspur.

Höhenunterschied: vom Parkplatz ca. 1300 m; von der Marteller Hütte gut 700 m.

Aufstiegszeiten: insgesamt 4,5 Std. von der Martellerhütte 2,5 Std.

Hinweise/Schwierigkeiten: Diese viel begangene Tour erfordert sichere Lawinenverhältnisse. Besonders im Bereich der steilen Flanken unterhalb des Hohenferners und im Gipfelhang ist Vorsicht geboten! Am Gletscher mitunter Spaltengefahr!

 


Herbstliches Genuss-Törggelen 6+1

vom 14.10. bis 21.10.2017 7 x HP p.P. ab 360 Euro
Törggelen im Martelltal, Urlaub im Hotel Bergfrieden

Bergfrieden’s Herbst Sorglos-Paket

vom 21.10. bis 28.10.2017 7 x HP p.P. ab 441 Euro